Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Graved Lachs/Meerforelle/Steelhead:


Es gibt viele Arten die Filets nach graved Art einzulegen. Ich habe mir ein Rezept von Chefkoch.de ausgesucht und ein wenig abgewandelt.
Hier der Link zum Rezept http://www.chefkoch.de/rezepte/196131083170551/Graved-Lachs.html

Für 1 kg Filet habe ich folgende Mischung:

2 Bund  Petersilie frisch oder TK
1 Bund  Dill 
200 g   Salz, ( am besten Meersalz)  
200 g  Zucker 
2 TL  Pfeffer, gemischter 
2 TL  Koriander 
2 TL  Senfkörner 
10   Wacholderbeeren    
2 EL  Öl (Sonnenblumenöl, oder Olivenöl)

Die Gewürze hatten wir komplett im Steinmörser zerstossen.
In einer flachen Form gute Frischhaltefolie ausgelegt und die hälfte der Gewürzmischung darauf verteilt.
Nun die Filets mit der Haut nach unten drauf legen und die restliche Gewürzmischung drüber geben.
Nun 2 EL Öl gut verteilen und die Filets in die Frischhaltefolie einwickeln.
48 Stunden im Kühlschrank reifen lassen, alle 8 Stunden wenden.
Am Ende werden die Filets mit klarem Wasser gesäubert, fertig.
Man kann auch Honig, Petersilie oder Drill drüber streuen, muss man aber nicht.
Bei uns wird kein Schnaps oder sonstiges Gedönse drüber geschmiert. Ich will den Fischgeschmack, nicht Harry Potter’s Hexensud auf der Zunge. Da kann ich ja sonst gleich die Ketchup Pulle nehmen.
Meine graved Filets sind trocken, wer die Filets ölig, oder weich mag, kann die Filets als Abschluss mit Öl dezent bestreichen.

 


 

Stremellachs

 

1 KG Lachs/Meerforelle/Steelhead in 3-5 cm breite Streifen schneiden. Für die Beize 500 Gramm flüssigen Honig im Wasserbad erwärmen und in einer Schüssel 4 Eßlöffel Salz dazu geben und verrühren.

 

 

3-4 Stunden die Filetstreifen in der Lake ziehen lassen. Danach mit kaltem Wasser abspühlen und abtropfen lassen. Den Räucherofen auf 60-80°C anheizen und die Filetstreifen für 25-30 Minuten in den Rauch legen. Das war es dann, fertig ist der Stremellachs.

Natürlich kann man die Stremel vor dem Räuchergang noch mit Chilli, Paprika, Zwiebel und und und bestreuen, muss man aber nicht!

 

 

Butterweiches, leicht süßliches Filet mit einer feinen Rauchnote, absolut lecker.

 

 

Jetzt noch die passende Soße dazu, oder?

 

Die Soße: 2 Esslöffel Honig mit 2 Eigelb verrühren. 2 Essöffel Sahne, 2 Esslöffel mittlelscharfen Senf, 2 Esslöffel Zitronensaft, Salz und Pfeffer einrühren. Am Ende ein Bund Dill fein hacken und unterheben, fertig.

 

Chiabatta Brot, Toast oder Ritz Cräcker dazu, fertig.